Telefon: +49 (0) 2821 - 71 30 79-0

Wir melden Ihre Forderung zur Insolvenztabelle an
Insolvenzrecht

Forderungen und Haftungsrisiken im Insolvenzverfahren

Im Vergleich zum Vorjahr hat die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen im Jahr 2014 um 7,3 % abgenommen. Gleichwohl wurden im Jahr 2014 noch immer 24085 Unternehmensinsolvenzerfahren eröffnet (Quelle: Statistisches Bundesamt, Fachserie 2, Reihe 4.1, 02/2015). Die Rechte und Pflichten der Beteiligten eines gerichtlichen Insolvenzverfahrens richten sich nach der Insolvenzordnung. Der Gläubiger erhält im Insolvenzverfahren bei Anmeldung und Feststellung seiner Forderung zur Insolvenztabelle einen vollstreckbaren Tabellenauszug. Für den Insolvenzschuldner bzw. den Geschäftsführer birgt das gerichtliche Insolvenzverfahren Chancen, aber auch Risiken. So eröffnet das gerichtliche Insolvenzverfahren unter Umständen die Möglichkeit, das Unternehmen fortzuführen. Häufig versucht der Insolvenzverwalter allerdings den Geschäftsführer des Insolvenzschuldners persönlich in die Haftung zu nehmen.

Unsere Kompetenz im Insolvenzrecht

Im Rahmen eines gerichtlichen Insolvenzverfahrens unterstützen wir Sie bei der Anmeldung Ihrer Forderungen zur Insolvenztabelle. Erforderlichenfalls setzen wir Ihre Forderung im Klageverfahren vor den ordentlichen Gerichten durch und wehren Ansprüche des Insolvenzverwalters im Rahmen von Insolvenzanfechtungen ab.

Darüber hinaus verfügen wir über langjährige Erfahrung bei der Abwehr von persönlichen Haftungsansprüchen des Insolvenzverwalters gegen die Geschäftsführer von insolventen Unternehmen.

 

Wir beraten Sie auch in folgenden Rechtsgebieten